parallax background

Warum werden hunderte tote Delfine an Frankreichs Küsten gespült?

19 Februar, 2019

Seit Anfang des Jahres wurde eine Rekordzahl von bis zu 600 Delfinen an die Atlantikküste Frankreichs gespült.

Was passiert dort?

Zwei unterschiedliche Erhebungen besagen, dass die Anzahl der gefundenen Kadaver in diesem Jahr zu diesem Zeitpunkt schon bei 400-600 Tieren liegt. Selbst die niedrigere Schätzung wäre bereits jetzt in ihrer Summe höher, als die der vorausgegangenen Jahre, zur gleichen Zeit.

Während jedes Jahr weitere tote Delfine an die Strände Frankreichs gespült werden, beurteilen Wissenschaftler diese Situation schon länger als alarmierend.

Auch die Forscherin Hélène Peltier vom “Observatoire Pelagis”, einer Meeresbeobachtungsstelle, welche auch Erhebungen macht, sagt: “Wenn man diese Zahlen mit denen des letzten Jahres in der gleichen Zeitspanne vergleicht, gibt es jetzt schon mehr tote Delfine als in den vorherigen Jahren, die auch bereits Rekordjahre waren.”

“Wird sich die Situation beruhigen? Das ist nun die Frage. Wir werden einen Blick auf die Zahlen zu Beginn des Frühjahrs werfen müssen, um eine genaue Einschätzung der Situation vornehmen zu können”, sagt sie weiter.

Die Delfine werden auf den Abschnitt der Atlantikküste gespült, der von der südlichen Bretagne bis zur spanischen Grenze reicht. Eine große Anzahl von Kadavern wurde dabei in den Departements von Vendée und Charentes Maritimes gefunden.

Wissenschaftler sagen, dass diese Zahlen auch nur die Spitze des Eisberges sind. Viele Delfine sterben bereits an den Folgen ihrer Verletzungen und sinken dann auf den Grund des Ozeans oder treiben weiter auf das offene Meer, ohne dass sie an die Strände gespült werden und in die Erhebungen einfließen.

Dieselben Todesursachen können den Delfinbeständen auch in den kommenden Jahren drohen, sagen die Forscher.

https://twitter.com/FNEasso/status/1095728420829437952?ref_src=twsrc%5Etfw%7Ctwcamp%5Etweetembed%7Ctwterm%5E1095728420829437952&ref_url=https%3A%2F%2Fwww.thelocal.fr%2F20190218%2Fwhy-are-hundreds-of-dead-dolphins-washing-up-on-french-beaches

Warum passiert so etwas?

Die meisten der toten Tiere weisen Verletzungen auf, die von den großen Fischerbooten und deren großen Netzen, die sie zum Fangen verwenden, herrühren.

“93 Prozent der gefundenen Kadaver weisen Anzeichen von Verletzungen auf, die von Fischerbooten und ihrer Ausrüstung stammen. Zu diesen Verletzungen gehören größtenteils Verstümmelungen, Amputationen und gebrochene Kiefer”, so die französische Umweltorganisation France Nature Environnement (FNE).

Die Delfine verfangen sich in den Fischernetzen, die benutzt werden, um Seehecht und Seebarsch zu fangen, welche auch Delfine gerne verspeisen. Manche dieser Netze werden auf dem Meeresboden befestigt. Verfangen sich die Meeressäuger in ihnen, können sie nicht mehr auftauchen, um zu atmen und somit ersticken sie.

Auch die Trawler, die große Schleppnetze hinter sich herziehen, in denen sich die Delfine verfangen, Verletzungen erleiden oder daran sterben, sind ein großes Problem. Todesursachen für Delfine können übrigens auch Panik und Stress sein.

Gibt es eine Lösung?

Eine naheliegende Lösung wäre die Reduzierung der Anzahl großer Fischereischiffe.

Umweltorganisationen möchten die Menge der großen Schlepper und anderer großer Schiffe, die hauptsächlich zur französischen und spanischen Fischereiflotte gehören und die es ihnen erlaubt, in diesen Gewässern zu fischen, umgehend reduzieren. Sie fordern dabei eine bessere Koordination zwischen der französischen und spanischen Regierung, um eine Lösung zu finden.

Weiter fordern sie, dass es Beobachtern erlaubt wird, auf den Schiffen mitzufahren, um die Fangmethoden zu kontrollieren. Gleichzeitig stellen sie fest, dass dies aufgrund der Verweigerungshaltung der Fischer bislang kaum umsetzbar ist.

Andere Lösungsvorschläge sind akustische Signalgeber, sogenannte “Pinger” an den Booten, welche die Meeressäuger von ihnen fernhalten sollen. Seit diesem Jahr sind alle französischen Schiffe mit solchen ausgestattet.

Angesichts der Rekordzahl bereits getöter Delfine im angebrochenen Jahr, scheinen die Pinger bislang kaum Wirkung zu zeigen.

Ein mögliches Problem könnte sein, dass sie nur an den Booten und nicht direkt an den großen Netzen angebracht werden, in denen sich viele Delfine verfangen, so die France Nature Environnement.

Im Original von Emilie King: Why are hundreds of dead dolphins washing up on French beaches?

2 Comments

  1. Heike Hofmann sagt:

    Die Fischer sollen besser aufpassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.